BISSINGER AGRIKULTUR

Wir betreiben Landwirtschaft mit dem Ziel, hochwertigste Lebensmittel gesund, sicher und nachhaltig zu erzeugen.

Stephan Bissinger

Stephan Bissinger, Inhaber

Mitten im idyllischen Ichenhausen bei Günzburg findet man den Familienbetrieb von Stephan Bissinger. Er führt einen Ackerbaubetrieb, der sich mit der Erzeugung von Kartoffeln, Zuckerrüben, Brotgetreide und Roter Beete beschäftigt.

VERKAUF

Bissinger AgriKultur
Stephan Bissinger
Rohrer Str. 8
89335 Ichenhausen

Kontakt
Telefon: 0176 97512922
E-Mail: [email protected]

Zukunftsfähige Landwirtschaft

Die Förderung der Biodiversität sowie der Erosions- und Klimaschutz sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Stephan Bissinger. Als Demobetrieb für Gewässer-, Boden- und Klimaschutz in Bayern und als „Leitbetrieb Pflanzenbau“ im Netzwerk des Bundeslandwirtschaftsministeriums steht hier die landwirtschaftliche Zukunft im Mittelpunkt. Mehr als 10 % der Betriebsfläche wurden bei Bissinger AgriKultur aus der Produktion genommen. Diese Flächen werden unter Naturschutzgesichtspunkten gepflegt und dienen Insekten und anderen Tieren sowie Pflanzen als Rückzugsraum. Die fruchtbaren Böden zu erhalten und an die nächste Generation weiterzugeben ist das oberste Betriebsziel. Dabei kombiniert Stephan Bissinger mit seinem Team die Erfahrung, welche die Familie seit Generationen auf den Feldern gesammelt hat, mit modernsten, ressourcenschonenden Produktionsverfahren und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Vielfältige Fruchtfolgen, maßvolles Düngen und ein regelmäßiger Zwischenfruchtanbau, der den Boden in die organische Substanz zurückführt und auflockert, sind dabei entscheidend. Auch die Bearbeitung des Bodens erfolgt nur unter optimalen Bedingungen und mit dem zielgerichteten Einsatz von Drohnen und Satelliten. Durch die Teilnahme an unabhängigen Zertifizierungsprogrammen wird die hohe Qualität, sowohl der Produkte als auch der Produktionsprozesse, permanent überprüft und optimiert.

Regionale Verarbeitung

Das Ziel, hochwertigste Lebensmittel gesund, sicher und nachhaltig zu erzeugen, verfolgt Stephan Bissinger auf vielfältige Weise. So werden seine Erzeugnisse nur regional weiterverarbeitet. Aus der Roten Beete entsteht Rote-Beete-Salat, den man im Einzelhandel kaufen kann. Die Zuckerrüben werden bei Südzücker zu Rübenzucker verarbeitet und das angebaute Getreide wird zu Mehl gemahlen. Auf den Feldern von Bissinger AgriKultur dreht sich jedoch das Meiste um die Kartoffel. Im Jahr 2021 wurden aus den Kartoffeln von Familie Bissinger ca. 10 Millionen Portionen Pommes Frites geschnitten und frittiert! Die Saatkartoffeln gehen zu Aviko nach Landsberg am Lech. Dieser Betrieb gehört zu den vier führenden kartoffelverarbeitenden Unternehmen der Welt und ist darüber hinaus weltweit führender Anbieter tiefgekühlter Pommes Frites. Regionalität und damit kurze Wege zwischen dem Acker und der Produktion stehen hier im Vordergrund. Die leckersten Pommes kommen also aus Bayern! Wer wissen möchte, wie aus den Kartoffeln der Bissinger AgriKultur „frittierte Sonnenstrahlen“ werden, sollte sich dieses Video ansehen.

Wissen und Erleben

Wer einmal einen Bauernhof „hautnah“ erleben möchte, darf gerne auf dem Hof der Bissingers vorbeischauen. Dort finden auch geführte Gruppenbesichtigungen und Unterrichtsstunden für Schüler, Vereine und Projektgruppen statt. Für jedes Interesse gibt es unterschiedliche Schwerpunkte. So z. B. „Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln inkl. Feldrundgang“, „Vielfalt der Landwirtschaft in unserer Heimat inkl. Hofrundgang (Maschinen, Traktoren, Tiere)“ oder „Digitale Landwirtschaft – Ressourcen und Umweltschutz neu gedacht“.

Als Demobetrieb für Gewässer-, Boden- und Klimaschutz in Bayern und als „Leitbetrieb Pflanzenbau“ im Netzwerk des Bundeslandwirtschaftsministeriums gibt Stephan Bissinger sein Wissen auch an Berufskolleginnen und -kollegen sowie andere Interessierte weiter. Hier geht es um Themen wie Pflanzenbau, Erstellung einer Nährstoffbedarfs- oder Düngeplanung, Wirtschaftlichkeitsberechnung, Betriebsentwicklungsplanung, Kooperationen oder Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Energieeffizienz und CO2-Einsparung in der Landwirtschaft. „Mit unserem modernen Maschinenpark und der langjährigen Erfahrung im Pflanzenbau sind wir ein gefragter Dienstleister rund um den Ackerbau. Wir möchten einen Beitrag leisten, damit auch andere Landwirte erfolgreichen Ackerbau betreiben können“, so Stephan Bissinger.